Wesendonck, representatives Grabmal auf dem Alten Friedhof in Bonn - Rechtsanwalt-Erbrecht-Bonn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wesendonck, representatives Grabmal auf dem Alten Friedhof in Bonn

Erbrecht-Infos > Nach dem Tod > Bestattung > Bonner-Gräber
Mathilde Wesendonck
Mathilde Wesendonck, geb. 23.12.1828 heiratete den wohlhabenden Kauffmann udn Förderer von Richard Wagner, Otto Wesendonck.
1852 lernet sie Wagner in Zürich kennen, der sie vereherte: Wagner vertont fnüf Gedichte Wesendoncks (Wesendonck-Lieder). Sie gelten als meisterhafte Vorstudien zu seiner Oper "Tristan udn Isolde". Daneben widmete er ihr das Vorspiel zu seiner Oper "Walküre" it den Initialen G.S.M. (Gesegnet sei mathilde). 

1881/1882 reisten Mathilde, Ehemann Otto und Tochter Myrrha durch Ägypten. In dieser Zeit verstarb am 28. Februar 1882 Mathildes Sohn Hans, der erst kurz zuvor in Bonn das Studium der Rechtswissenschaften begonnen hatte. 
In Abwesenheit der unwissenden Eltern sorgte Moritz von Bissing, der Ehemann von Myrrha, für dessen Beerdigung  auf dem Alten Friedhof in Bonn.
 Otto und Mathilde Wesendonck errichteten daher nach ihrer Rückkehr ihr Familiengrab, in dem heute Mathilde, Ehemann Otto und die Kinder Hans und Myrrha begraben sind.

„Ich hab ein Grab gegraben
Und leg’t meine Liebe hinein
Und all mein Hoffen und Sehnen
Und alle meine Tränen
Und all meine Wonne und Pein.
Und als ich sie sorglich gebettet – 
Da legt’ ich mich selber hinein.“
(Mathilde Wesendonck, 3. Juli 1863 in einem Brief an Wagner)

Mathilde Wesendonck überließ den Erben nach dem Tod der Eltern die stattliche Gemäldesammlung der Wesendoncks für 99 Jahre leihweise der Stadt Bonn, die einen Teil – die Familienbildnisse – in das städtische Museum Obernier (heute im Bestand des Stadtmuseums Bonn) übernahm und die übrige Sammlung dem Provincial-Museum (heute LVR Rheinisches Landesmuseum Bonn) überließ. Die Stadt Bonn kaufte die Sammlung 1925.
Seit 2013 gibt es einen Mathilde-Wesendonck-Verband (MWV), gegründet von Klaus Bitter, Bonn, und Thomas Seidel, Berlin. Der Mathilde-Wesendonck-Verband führt zum 31. August, dem Sterbetag von Mathilde Wesendonck, in Bonn auf dem Alten Friedhof in Bonn gemeinsam mit bekannten Bonner Künstlergruppen die Mathilde-Wesendonck-Gedenkfeier durch.
2013/2014 veranstalte das Bonner Stadtmuseum eine Ausstellung zu Wesendonck in Bonn, die von über 1000 Personen besucht wurde.
Mathilde-Wesendonck-Gedenkfeiern in Bonn sind alljährlich am 31. August, dem Todestag Mathildes, nachmittags auf dem Alten Friedhof, sowie in weiteren Bonner Örtlichkeiten. 2014 fand ein großer Abend zu Ehren von Mathilde Wesendonck zusätzlich im „Grandhotel Petersberg“, dem Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland, statt.
Quellen: Joseph Niessen, Bonner Personen Lexikon, 3. Aufl. 2011 Wikipedia
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü